15 Januar 2021 ... Min. Zuhören

ING – die erste agile Bank Deutschlands

Eine konservative Bank mit hierarchischen Strukturen? Und alles soll genauso bleiben, wie es schon immer war?

Nicht bei der ING. Festgefahrene Strukturen gibt es bei uns wenig. Denn: Der digitale Wandel bringt ständig neue Anforderungen mit sich. Unsere Kund*innen wünschen sich individuelle Lösungen rund um die Uhr und an jedem Ort. Und das setzen wir um. Banking soll intuitiv, klar und einfach sein. Und in erster Linie: Es soll Spaß machen!

„Home“ statt Baufinanzierung – was steckt dahinter?

Auch in unserer Baufinanzierung geht‘s um Kundenorientierung. Denn nicht die Finanzierung steht im Vordergrund – sondern die eigenen vier Wände. Deswegen heißt der Baufinanzierungsbereich der ING „Home“. Mit unserem Konzept „Beyond Banking“ begleiten wir unsere Kund*innen bei sämtlichen Fragen rund um den Eigenheimerwerb: Vom Maklergespräch über den Notarbesuch bis hin zu Versicherungslösungen für die Absicherung. Unsere IT spielt hierbei eine entscheidende Rolle – denn Banking wird zum intuitiven digitalen Erlebnis. Damit jeder sein Finanzleben selbst in die Hand nehmen kann.

Ein IT-Unternehmen mit Banklizenz?

Sind wir, denn unserer IT kommt nicht nur in der Baufinanzierung eine Schlüsselrolle zu: Immer mehr Arbeitsplätze haben einen technischen Hintergrund – mittlerweile sind das rund 80%. Wir schaffen neue Bereiche für unsere IT-Experten: Vom UX- und Web-Design, anwendungsorientierter Softwareentwicklung (Development Engineering), Operation Engineering bis hin zu Enterprise-, Solutions-, Platform-, Security- und Information Architecture.

Wie arbeitet die ING als moderne Bank?

Agil, um es mit einem Wort zu sagen. Kurz gefasst bedeutet das: Anstatt lange zu analysieren, probieren wir Neues einfach aus. Dabei sind unsere flachen Hierarchien, kurzen Abstimmungswege und unser gutes Miteinander essenziell. Die Agilität ermöglicht uns, schnelle, effektive und zugleich sichere und bequeme Lösungen für unsere Kund*innen zu entwickeln. Von der Idee bis hin zur Implementierung und Weiterentwicklung arbeiten wir gemeinschaftlich in sogenannten Squads. Dabei werden wir von unseren speziell geschulten Agile Coaches in unserer agilen Arbeitsweise unterstützt. Für die IT bedeutet das: Neues ausprobieren, enge Zusammenarbeit mit dem Business und spannende Einblicke in alle Themen. Und vor allem: Der eigene Beitrag zum Erfolg wird viel schneller sichtbar.

Wer kann an Bord kommen bei der ING?

Wir suchen Mitarbeiter*innen, die Lust auf spannende Herausforderungen haben, die motiviert sind, sich und uns weiter zu entwickeln und die neugierig bleiben auf morgen. Und Menschen, die aus der Perspektive unserer Kund*innen denken wollen. Denn als agiles Unternehmen brauchen wir ein mutiges Team, das die Veränderung nicht scheut. Besonders wichtig dabei: Die Übernahme von End-to-End Verantwortung – von der Entwicklung über die Implementierung bis zu Operations, dem laufenden Betrieb und dessen Optimierungen.

Welche Einstiegsmöglichkeiten gibt es?

Speziell für Berufseinsteiger*innen bieten wir duale Studiengänge, Junior Expert Programme und weitere individuelle Programme an. So gibt es die Möglichkeit, auch erst einmal in die verschiedenen Bereiche hinein zu schnuppern. Aber Neugier hört bei uns nicht beim Berufseinstieg auf. Jedes Jahr bekommen unsere Mitarbeiter*innen ein Weiterbildungsbudget. Außerdem gibt es unser „ING Stipendium“. Hiermit kann man sich zum Beispiel zum Fachinformatiker, zur Java-Programmiererin oder zum User Experience & Usability Expert weiterbilden. Auch für diejenigen, die gerne ins Ausland möchten, ist etwas dabei: Von hier bis nach Sydney sind wir weltweit in über 40 Märkten aktiv! Englisch ist daher unverzichtbar.

Was hat es mit „unbanky“ auf sich?

Bei uns ist eigenverantwortliches, selbstbestimmtes und flexibles arbeiten selbstverständlich – unabhängig von der Position. Statt auf starren Prinzipien zu beharren, sind uns flache Hierarchien besonders wichtig. Daher sind wir alle per du – auch mit unserem Vorstand. Ob in Sneakern oder im Anzug zu arbeiten, ist nichts Ungewöhnliches. Wir schätzen alle, wie sie sind und fördern Vielfalt in allen Teams. Unterschiedliche Lebenswege, Erfahrungen oder Lebensstile sind dabei ganz egal. Und: Zur Start-up-Mentalität gibts die Sicherheit, Stabilität und Internationalität eines weltweit tätigen Unternehmens oben drauf. Mit unseren Laptops und MacBooks arbeiten wir flexibel und mobil in Frankfurt, Hannover, Nürnberg und von zu Hause. So sorgen wir dafür, dass unsere Kund*innen ihr Banking erledigen können, wann und wo sie möchten.

Über Heiko

Heiko ist seit 2006 bei der ING Deutschland beschäftigt. Als TECH-Lead hat er die Gesamtverantwortung für die IT-Einheiten der agilen Bank, die als Areas oder Center of Expertises organisiert sind.

Zurück nach oben